Web-Banner-Kopf-3

Halbstarke

Idealerweise haben Sie bereits an der Welpenspielgruppe teilgenommen und eine erste Bindung zu Ihrem Hund aufgebaut.

Und wenn nicht??

Macht nichts – auch als Quereinsteiger oder wenn Sie Ihren Hund in einem Alter zwischen 4 und 8 Monaten zu sich genommen haben, sind Sie herzlich willkommen.

Es ist nie zu spät mit Hundeerziehung zu beginnen.

Ziel der Halbstarkengruppe:

Ihr Hund ist im besten Teenie-Alter, hat sein Welpen-Verhalten abgelegt, gehorcht nicht mehr wie sonst und ist auch sonst oft „launisch“ und „ungenießbar“??

Tja, Schuld sind die Hormone, kann ich jetzt sagen, aber damit ist Ihnen nicht weitergeholfen...

Zum Glück gibt es ja die Halbstarken-Gruppe:

Ziel dieser Gruppe ist, den jugendlichen Angebern Grenzen aufzuzeigen, ihnen klar zu machen, was von ihnen erwartet wird. Auch in dieser Gruppe steht die spielerische Erziehung im Vordergrund – mit dem Unterschied, dass wir eine eindeutige Führungsposition dem Hund gegenüber einnehmen – und dieses im gesamten Umgang mit dem Hund. Sie erhalten individuelle Tipps, wie Sie in der häuslichen Umgebung Ihrem halbstarken Hund gegenüber verhalten.

Im Kurs stehen selbstverständlich die Grundkommandos wie „Sitz, Platz, Hier, Steh“ und die Leinenführigkeit auf dem Stundenplan. Insbesondere dem Rückrufkommando „Hier“ messen wir eine große Bedeutung bei.

Für Ihren Hund ist es jetzt besonders wichtig in der Gruppe mit anderen Hunden zu arbeiten. Er lernt dadurch, sich trotz Ablenkung auf Sie zu konzentrieren.

Zwischen den Arbeitsphasen lockern Sie sich und Ihren Hund mit gemeinsamen Spiel wieder auf – dadurch wird die Beziehung zwischen Ihnen weiter gestärkt.

Aber auch das kontrollierte Spiel mit Artgenossen kommt nicht kurz, denn gerade in dieser wichtigen Lebensphase ist es von entscheidender Bedeutung, dass Ihr Hund positive Erfahrungen mit anderen Hunden macht. Als tierischer Helfer steht mir dabei mein tierischer Assistent, der Rottweiler-Rüde „Möppi“, zur Verfügung. Noch schneller als wir Menschen eine brenzlige Situation wahrnehmen können, ist er bereits zur Stelle und hat die Fronten in reinstem hündisch geklärt.

Das Training findet nicht nur auf dem Übungsgelände, sondern zum Ende des Kurses auch außerhalb, in realen Alltagssituationen statt. Unter Anleitung lernen Sie wie Sie sich in der Umwelt bewegen.

Nach Erreichen des definierten Ausbildungsstandes besteht die Möglichkeit eine Prüfung abzulegen. Die bestandene Prüfung ist die Voraussetzung für die Teilnahme am Basis-Kurs.

Voraussetzungen für die Teilnahme:

Idealerweise vorherige Teilnahme an der Welpengruppe, ansonsten Klärung des Ausbildungsstandes in einer Einzelstunde

Gesundheitliche Voraussetzungen:

  • Gültige Impfung (Tollwut und 5-fach)
  • Wurmkurbestätigung des Tierarztes oder Kotprobenbescheinigung nicht älter als 3 Monate
  • Bei Anzeichen einer ansteckenden Krankheit (Durchfall, Zwingerhusten o.ä,) ist aufgrund der Ansteckungsgefahr keine Teilnahme möglich (als verantwortungsbewusster Hundehalter lassen Sie Ihren Hund selbstverständlich erst einmal auskurieren)

Weitere Voraussetzungen:

  • Abschluss einer Hundehalter-Haftpflichtversicherung (Versicherungsschein)
  • Nach deutschem Recht ist es verboten, Körperteile von Hunden ohne Grund operativ zu entfernen (z.B. Kupieren von Rute, Ohren etc.): Bei Hunden mit diesen Merkmalen ist eine Bescheinigung des ausländischen Züchters oder eine Bescheinigung der Übernahme von einer Tierschutzorganisation vorzulegen.

Kosten / Anmeldeformulare:

Der Halbstarkenkurs umfasst in der Regel 10 Stunden und findet einmal pro Woche statt. Die Anzahl der notwendigen Stunden zum Erreichen der “Prüfungsreife” ist jedoch individuell verschieden.
Die 5er Karte ist für 55 Euro, die 10er Karte für 105 Euro zu haben.

Die Gruppen umfassen nicht mehr als 6 Gespanne pro Trainer.

Interessiert? Dann nehmen Sie telefonisch / per Mail Kontakt mit mir auf.

Download Anmeldeformular: 48